Archiv

Staunexperten in der Rohrmeisterei

am .

20151104 095630

Mit viel Witz und spektakulären Experimenten zeigen die StaunExperten bei ihrer Show in der Rohrmeisterei naturwissenschaftliche Phänomene. Unsichtbare Kräfte zerquetschten ein Metallfass oder verhinderten, dass Wasser aus dem Glas lief. Menschen konnten schweben, Luftballons wurden betreten ohne zu platzen und selbst mit einer spitzen Nadel wurden die Luftballons nicht zerstört.

War das Zauberei? Nein, denn für all das gibt es eine wissenschaftliche Erklärung!

Die Staunexperten luden in ihrer zauberhaften Wissensshow zum Staunen und Experimentieren ein und forderten uns, das Publikum, heraus, die naturwissenschaftlichen Experimente zu knacken!

 

Nach der Aufführung erholten wir uns bei einer lustigen Frühstücks- und Spielpause auf dem Spielplatz an der Polizeiwache.20151104 105125 kopie

 

 

Übungen mit dem Schwerter Netz

am .

Bereits im ersten Schuljahr hat das Schwerter Netz eine Unterrichtseinheit zum Thema Kooperation und Gewissensbildung in unserer Klasse durchgeführt. Anfang dieses Schuljahres haben Manuel und Katrin Übungen mit der Klasse durchgeführt, um den „Inneren Schiedsrichter“ in Erinnerung zu rufen und die damals erarbeiteten Inhalte aufzufrischen.

20150923 120430

Besuch bei Bäcker Becker

am .

 

20150901 090520

Im Rahmen des Unterrichtsthemas "Vom Korn zum Brot" besuchte die Klasse 3b die Backstube der Bäckerei Becker in Schwerte. Dort gab es viel zu sehen und zu schmecken. Auch mit Vorurteilen wurde aufgeräumt: "Ich wusste gar nicht, dass da so viel mit Maschinen und Strom gearbeitet wird. Ich dachte, die machen das alles mit der Hand."

 20150901 091020

 

 

20150901 091844

20150901 091604

 

Die Reise des Odysseus nach Lüdenscheid

am .

Die Fahrt zur Phänomenta nach Lüdenscheid gestaltete sich etwas schwieriger als gedacht. Denn beim Umsteigen in Hagen folgten alle Frau Schmitt in den falschen Zug, der wieder nach Schwerte zurück fuhr. Zum Glück bemerkten wir dort den Fehler und verließen den Zug fluchtartig wieder - sonst wäre die Reise nach Warburg weiter gegangen. So kamen wir dann später als geplant doch noch in Lüdenscheid an und hatten immerhin beim zweiten Stop in Hagen schon gefrühstückt.
In der Ausstellung gab es viel zu entdecken. Besonders beeindruckend war, dass man alles ausprobieren und erforschen konnte.

Freddi SeifenblaseJoshua Blitzableiter


Anm. Odysseus war ein Held der griechischen Sage. Berühmt sind seine Irrfahrten, durch die er für die Rückreise von Troja nach Ithaka 10 Jahre benötigte.